Motorsteuerung mit H-Brücke und PWM

In diesem Beitrag möchte ich die Schaltung einer Motorsteurung beschreiben, die aus drei Komponenten besteht. Einem Gleichstrom-Motor, einer H-Brücke und einer Pulsweitenmodulation (PWM).
Herzstück ist ein Motorentreiber-Chip (L293D) eine sogenannte H-Brücke, welche so ausgelegt ist, dass man vier Motoren damit betreiben kann. Alle Motoren können durch Pegel (TTL-Kompatibel) getrennt gesteuert werden, Drehrichtung, Drehzahl und Sart u. Stop. Auf dem Foto ist der Chip mit einem Kühlblech zu sehen.
Der Chip L293D kann mit 500mA pro Kanal belastet werden, Spitzenstrom bis 1,2A. Die Drehzahl wird mit einer Pulsweitenmodulation (PWM)gesteuert.
Der L293D hat einen Spannungsbereich von 4,5-36 Volt, eine automatische Abschaltung bei Übertemperatur, integrierte Freilaufdioden sowie einen internen ESD Schutz.
Die Beschaltung des L293D gibt es genügend im Netz, ebenso die PWM Schaltung.
Gute Erfahrungen habe ich bei der PWM Schaltung mit 10kHz gemacht. Bei 3-5kHz fängt der Motor an zu jaulen.
Natürlich kann man die PWM ersetzen durch Ansteuerung mit einem Raspberrypi oder Arduino.

Advertisements

Autor: elektrikundelektronik

Baujahr 1951, gelernter Feinmechaniker, Studium-Maschinenbau, zuletzt in der Betriebsmittel-Konstruktion bei Airbus. Hobby= Mechanik-, Elektrik- u. Elektronikreparaturen. Betreibe mehrere Webseiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s